Return to New TLD Agreements Forum - Message Thread - FAQ

Username: Lachmann
Date/Time: Sat, October 13, 2001 at 2:20 PM GMT
Browser: Microsoft Internet Explorer V5.0 using Windows 95
Subject: TISCOVER - articel in an austrian newspaper

Message:
 

 
Hello!

Below you will find an articel in one of the pestigiousest newspaper about Afilias. Sorry, I had no time to translate this articel. Maybe somebody can translate this interesing article!

Internet-Plattform reserviert über 5000 Adressen – Ebner: Haben einen Verfahrensfehler ausgenützt
TISCVOER als Internet-Grapscher
TT vom 13.10.02 – von Frank Tschoner

INNSBRUCK. Kolportiert werden knapp 5000 info Adressen, die sich Tiscover gesichert hat. Gerade für den Tourismus ist dieses Domain sehr wichtig, da so der Internetbenutzer leichter zu Informationsseiten findet. „Ich glaube, 5000 wird nicht langen“ meine Arno Ebner, Vorstand der Tiscover AG, zur kolportierten Zahl.

Cyperpiraterie. Besonders wird Tiscover für die Vorgehensweise bei der Adressen-Reservierung kritisiert. Diese wurden während der so genannten Sunrise-Period vorgenommen. Laut der Registrierungsbehörde Afilias wurde dieser Zeitraum eingerichtet, um geistiges Eigentum zu schützen und Cyperpiraterie zu verhindern. Deshalb hätten nur Eigentümer Warenzeichen und Dienstleistungsbezeichnungen ihre Markennamen während der Frist in der .info-Domain registrieren lassen dürfen. Erst danach in einer Phase der offenen Registrierung darf jedermann ohne eingetragene Marke reservieren.

Auffällig ist, dass unter den von Tiscover beanspruchten Adressen sich ein Großteil auf Regionen-, Städte- oder Ortsnamen bezieht. „Eigennamen sowie geographische Bezeichnungen sind nach herrschender Rechtsmeinung nicht markenrechtlich schützbar“ bestätigt Ebener.
Gleichzeitig weist er den Vorwurf des Domain-Grabbings, dem unrechtmäßigen Grapschen nach Adressen während der falschen Registrierungsperiode, zurück. „Wir haben bauernschlau gehandelt und haben einen Verfahrensfehler der Registrierungsbehörde Afilias ausgenützt“ Die Behörde hatte während der Sunrise-Period keine Vorsorge für nicht markenrechtlich schützbare Begriffe getroffen. Deshalb hätte man diese registrieren lassen können.

Als weiteres Argument für das Handeln für Tiscover führt Ebner an, dass man auf Grund der Erfahrungen bei der Vergabe von anderen Top-Level-Domains (wie .at oder .com) immer bezweckt, möglichst viele .info Domains für die Tourismuswirtschaft und für Tiscover-Kunden zu sichern. Sie würden auch in einer geordneten und sinnvollen Weise zur Verfügung gestellt werden, ohne dabei finanzielle Vorteile für Tiscover zu lukrieren. Ebner räumt ein, dass bei der schnellen großräumigen Tiscover-Adressenreservierung durchaus auch registrierte Marken, die jemand anderen gehören, dabei sein könnten. „Auf Wunsch verkaufen wir dann diese Domain. Die Kosten für die Registrierung und Übertragung für fünf Jahre im voraus beträgt dann 5407 öS (393 Euro)“ so der Tiscover Chef. Als Dienstleister würde man natürlich eine kleine Spanne draufschlagen.

Wie die TT erhoben hat, käme eine eigene Registrierung billiger. Der Registrator Speednames, der auch für Tiscover die Registrierung vornimmt, kostet unter den selben Voraussetzungen 4140 öS (300 Euro), also um um 1267 öS (92 euro) weniger. Der weltgrößte Registrator Network Solutions bietet die Dienstleistung sogar um 2782 öS (202 Euro) billiger an.
Bei den markenrechtlich nicht schützbaren Begriffen wie den Ortsnamen stellt Tiscover die Domain laut Ebner kostenlos und zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. „Sie wird zum entsprechenden Inhalt auf die Tiscover-Destinations- oder Tourismusplattform kostenlos umgeleitet“ so der Vorstand. An einer freiwilligen Herausgabe dieser Adressen sei nicht gedacht. Auch bei zukünftigen Domain-Vergaben will Ebner alle Massnahmen setzen, „die für die Kunden gut sind“


Hier noch die e-mail des Redakteurs, falls jemand mit ihm Kontakt aufnehmen Möchte:
tschoner@tt.com

Regards,
Lachmann



 


Message Thread: